Sonnenschutzmittel mit dem UV-Filter Octocrylen sind sichere Produkte

Die Sicherheit der Verbraucher hat für die Hersteller kosmetischer Produkte einen sehr hohen Stellenwert. Verbraucher können darauf vertrauen, dass Kosmetikprodukte sicher und gesundheitlich unbedenklich sind. Dies gewährleisten die umfassenden Bestimmungen und Richtlinien, die in der EU für alle kosmetischen Produkte gelten und entsprechende Sicherheitsbewertungen durch die Hersteller. Dies gilt auch für alle Sonnenschutzmittel, unabhängig davon, ob sie ihre Schutzwirkung auf Basis von Mikropigmenten (sogenannten „mineralischen“ UV-Filtern), löslichen organischen (auch „chemisch“ genannten) UV-Filtern oder auf einer Kombination von beiden Filtern entfalten.

UV-Filter sind wichtige Bestandteile von Sonnenschutzmitteln und dienen dazu, die Haut vor den schädlichen Einflüssen von ultravioletter Strahlung zu schützen. Sie werden besonders gründlich auf ihre toxikologische Unbedenklichkeit untersucht und sorgfältigen Prüfungen unterzogen. Die Kosmetikhersteller müssen die gesundheitliche Unbedenklichkeit in umfassenden wissenschaftlichen Studien nachweisen. Das für kosmetische Mittel zuständige wissenschaftliche Beratergremium der Europäischen Kommission (SCCS) legt für alle UV-Filter in Sonnenschutzmitteln auf Basis wissenschaftlicher Untersuchungen Maximalkonzentrationen fest, in deren Grenzen ihre Verwendung sicher ist. In der EG-Kosmetik-Verordnung ist ihre Verwendbarkeit für Sonnenschutzmittel entsprechend genau reglementiert. Darüber hinaus werden die zugelassenen Filter entsprechend neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse oder Erfahrungen aus der Marktbeobachtung gegebenenfalls neu bewertet und die Liste aktualisiert. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) bestätigt, dass gesundheitliche Beeinträchtigungen durch UV-Filter bei Sonnenschutzmitteln, die in der Europäischen Union erhältlich sind, nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft nicht zu erwarten sind und empfiehlt die Anwendung von kosmetischen Sonnenschutzmitteln zum Schutz vor übermäßiger UV-Bestrahlung.

Dies gilt auch angesichts zum Teil anders lautender Medienberichte in vollem Umfang für den organischen UV-Filter Octocrylen. Dieser Filter leistet einen wichtigen Beitrag, Hautkrebs und anderen, durch UV-Licht bedingten unerwünschten Hautveränderungen vorzubeugen. Octocrylen wurde aktuell vom SCCS erneut bewertet und in Konzentrationen von bis zu 10 % in Sonnenschutzmitteln für sicher befunden (Link zur Stellungnahme). Sowohl im Rahmen der Rohstoffbewertung durch das SCCS als auch in der Sicherheitsbewertung der kosmetischen Fertigprodukte durch die Hersteller werden sowohl etwaige Nebenbestandteile als auch die Stabilität und das Verhalten der Produkte im Rahmen des Lagerungs- und Anwendungszeitraums mit berücksichtigt. Sonnenschutzmittel und ihre Inhaltsstoffe sind daher weiterhin sicher, wirksam und ein wesentlicher Bestandteil eines umfassenden Schutzkonzepts zum Schutz der menschlichen Gesundheit.

In diesem Video werden diese Zusammenhänge noch einmal anschaulich erklärt.