IKW-Kosmetik-Expertin: Schminken in der heißen Jahreszeit

Wenn der Sommer kommt und die Haut anfängt zu schwitzen, sollte die Make-up-Routine entsprechend angepasst werden. Hier sind Tipps von Ricarda Zill, IKW-Kosmetik-Expertin, wie man gut geschminkt durch die heiße Jahreszeit kommt.

Welches Make-up hält am besten?

Es empfiehlt sich, an warmen Tagen unter der Foundation eine sogenannte Base aufzutragen. Sie macht das darüber liegende Make-up länger haltbar. Im Sommer haben sich außerdem leichte feuchtigkeitsspendende Varianten bei der Foundation bewährt, beispielweise mit Aloe Vera. Da die Haut im Sommer oft leicht gebräunt ist, sollte man auf pudrige oder zu stark deckende Make-ups eher verzichten. Sie können die Haut trocknen und maskenhaft wirken lassen.

Damit das Ergebnis noch länger hält: Am Schluss einfach etwas Fixierspray aufsprühen. So hält der Look den ganzen Tag.

Tipp: Wer lichtempfindlich ist und sonnenbedingter Hautalterung vorbeugen möchte, sollte eine Tagespflege mit Lichtschutzfaktor oder eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor unter dem Make-up verwenden.

Was funktioniert beim Augen-Make-up?

Die Make-up Trends dieses Jahr spielen sich hauptsächlich um die Augen ab – was sicherlich auch dem Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen geschuldet ist. Eine Runde beim Joggen oder ein Tag am Strand? Wasserfeste Produkte wie Lidschatten, Mascara und Augenbrauenstifte haben den Vorteil, dass sie auch bei hohen Temperaturen und beim Schwitzen nicht verlaufen. Tipp: Darauf achten, dass die Tagespflege bzw. Augenpflege sehr gut eingezogen ist. Es darf kein Fettfilm auf der Haut zurückbleiben, denn Öle und Fette lösen wasserfeste Inhaltsstoffe – und dann können doch wieder Panda-Augen entstehen.

Viele der wasserfesten Lidschatten werden in cremiger Form angeboten. Wer trotzdem gerne seinen geliebten Lidschatten in Puderform benutzen möchte, kann vorher einen Eye-Primer verwenden und danach den Lidschatten wie gewohnt auftragen. Das gibt extra Halt.