Gute-Laune-Booster: Nagellacktrends für den Sommer 2021

Schluss mit Corona-Blues – jetzt sorgen frische Töne auf den Nägeln für einen sofortigen Stimmungsaufheller. Diesen Sommer haben der klassische rote Nagellack genauso wie der matte Topcoat ausgedient. Welche Farben stattdessen angesagt sind und was man dazu trägt, weiß Ricarda Zill, IKW-Beauty-Expertin:

„I´m a Barbie girl“ – so könnte die Überschrift zum Mega-Trend bei der Maniküre in diesem Sommer heißen. Von zarten Nudetönen bis zum Bonbon-Pink ist alles dabei. Wer mutig ist und Farbe liebt, sollte unbedingt den „Bubblegum-Look“ ausprobieren. Auf den Fashionshows zur aktuellen Sommerkollektion waren die knalligen pinken Nägel der Hingucker auf den Runways. Kombiniert mit dem angesagten monochromen Ton-in-Ton-Look bei femininen Kleidern und lässigen Hosenanzügen – von Hellblau bis Azur – kommen die bunt lackierten Nägel richtig toll zur Geltung.

Ganz Mutige können das auffällige Multitone-Design wählen, bei dem jeder Nagel in einem anderen Rosaton lackiert wird. Hierbei erhält jeder Fingernagel eine andere Farbabstufung – von Zartrosa bis Bonbon-Pink. Der besondere Tipp der Styling-Expertin: Auf den Daumennagel die hellste Nuance auftragen und mit der knalligsten Farbe beim kleinen Finger abschließen. Gute-Laune garantiert! Wichtig bei intensiven Farben: Immer einen Unterlack verwenden, um Verfärbungen auf dem Naturnagel zu verhindern.

Wer sich mit den Lollipop-Tönen schwer anfreunden kann, für den sind gedeckte Nuancen in sanftem Weiß wie Buttercreme oder Grautöne genau das richtige. Tipp: Den Lack nicht bis zur Nagelhaut auftragen und auch links und rechts zur Nagelfalz ein wenig Platz lassen. Dann wirkt der Nagel schmaler und gepflegter.

Profi-Tipps zum Auftragen des Nagellacks:

  • Hände und Nägel freuen sich immer über zusätzliche Pflege in Form von Handcreme oder Nagelöl. Unmittelbar vor dem Lackieren der Nägel sollte man aber darauf verzichten, damit die Nägel fettfrei sind. Nur dann haftet nämlich der Lack optimal. Daher der Tipp: Vor dem Auftragen des Lackes die Hände und Nägel sorgfältig waschen.

  • Zur Lackiertechnik: In der Mitte des Nagels mit einem schmalen geraden Strich beginnen, dann die Seiten auffüllen. Bei breiten Nägeln sollten etwa zwei Millimeter an beiden Seiten lackfrei bleiben, dann wirken die Finger optisch schlanker.

  • Tipp: Nägel nicht in der Sonne lackieren, da die Farbschicht zu schnell trocknet und die darunterliegenden Lösungsmittel schlecht verdunsten können. So können sich kleine unschöne Bläschen im Lack bilden.

  • Das sollte man auch vermeiden: Die Nägel nicht sofort nach dem Baden lackieren, denn sie ziehen sich beim Trocknen zusammen und der Lack kann dann abblättern.

  • Mythos: Kaltes Wasser ist keine Trockenhilfe. Durch den Kälteschock verändert sich vielmehr die Struktur der Lackoberfläche. Hierdurch wird der Lack matt und splittert schneller ab. Auch Anhauchen der Nägel hilft nicht beim Trocknen, im Gegenteil: die angehauchte Feuchtigkeit hält den Lack weich. Für besonders Eilige stehen Trocknersprays zur Verfügung.

  • Damit der Lack länger hält, kann ein Überlack oder Top Coat, auf den farbigen Lack aufgetragen werden. Er verleiht nochmals mehr Glanz und sorgt dafür, dass der farbige Lack länger hält.