Die Schönheitsrevolution der Männer

Duschen, Rasieren, etwas Deo und vielleicht einen Spritzer Parfum – fertig ist der deutsche Mann im Bad. Von wegen: Die Studie „Schöner.Leben“ des Zukunftsinstituts im Auftrag des Industrieverbandes Körperpflege- und Waschmittel (IKW) zeigt, dass es in Zukunft ganz normal sein wird, dass Männer immer mehr Pflegeprodukte verwenden und sogar auch dekorative Kosmetik.

Der Markt für Männerpflege in Europa wird immer größer – Tendenz steigend: Aktuell stehen immer neue Marken im Kosmetikregal, die sich deutlich vom Standard der üblichen „for men“-Linien mit dunklen Farben und markanten Verpackungen absetzen. Die Herren achten stärker auf Produkte und Trends rund um ein gutes Aussehen und sie sind zunehmend bereit in die eigene Attraktivität zu investieren. Während die Männer früher – wenn überhaupt – im Badezimmer zum Creme-Tiegel der Frau gegriffen haben, suchen sie sich jetzt im Drogeriemarkt ihre eigene Gesichtspflege aus. Das belegt der rasant wachsende globale Markt für Männerpflegeprodukte, der 2016 schon 20 Milliarden US-Dollar schwer war. 70 Prozent der Männer nutzen Kosmetikprodukte, aber nur 20 Prozent kaufen ausschließlich Männerkosmetik, so die Zukunftsstudie.

Make-up für ihn

Für junge Männer aus Japan oder Korea ist es schon lange keine Besonderheit mehr, auffällige Schminke zu verwenden. Ohne Make-Up oder Hautaufheller geht der koreanische Mann nicht aus dem Haus. Und auch hierzulande vertreiben nicht nur Nischenmarken, sondern auch Big Player im Beauty Markt inzwischen dekorative Kosmetik für die Herren. Branchenexperten sehen in den Warenhäusern in den nächsten fünf bis sieben Jahren Männerkosmetik-Abteilungen, in denen es nicht nur Pflegeprodukte speziell für Männer geben wird, sondern auch Eyeliner, Nagellack und Co.

Für die Selfie-Generation wird Make-up unter dem männlichen Geschlecht zunehmend zur Norm werden: Die jungen Herren werden ganz selbstverständlich nach Concealer und Kajal stöbern und sich beraten lassen. Auf YouTube gibt es bereits Millionen Videos zu Men’s-Make-up und täglich kommen neue hinzu. Dabei handelt es sich nicht immer nur um natürliche Looks – es darf auch schon etwas auffälliger sein.

Beautiful Beards

Der Trend der Schönheitspflege für Männer bahnt sich schon lange an. Ein großer Schönheits-Trend der Männer ist der Bart: Ob 3-Tage-Bart, Vollbart oder Moustache – die Gesichtshaare stehen für ein Revival demonstrativer Männlichkeit. Neue Gesichtspflegelinien für ihn vereinen wirkungsvolle Pflege für Haut und Bart. Unter dem Hashtag #beards finden sich auf Instagram mehr als sechs Millionen Beiträge und es gibt zahlreiche Seiten mit Styling- und Pflegetipps rund um den Vollbart. Eine Welle von neuen Barbershops kümmert sich um die haarige, meist junge Kundschaft: Rasieren, trimmen oder stylen – der Barbier bringt den Bart in Form. In fast jeder großen Stadt gibt es einen und er ist für den modernen Mann das, was die Kosmetikerin für Frauen ist. Hinter diesem Barttrend steckt der große Trend hin zur inszenierten Natürlichkeit. Denn auch wenn die Bärte aufwendig gepflegt werden, so stehen sie doch symbolisch für etwas urwüchsig Männliches.