Gemeinschaftswerk: Broschüre zu Kontaktallergien

In dem gemeinsamen Bestreben, Verbraucher und Interessierte umfassend über Allergien aufzuklären, arbeitet der Kompetenzpartner Schönheitspflege im IKW eng mit dem Deutschen Allergie und Asthmabund e.V. (DAAB) zusammen. Ein Beispiel für eine gelungene Kooperation ist die Broschüre „Bewusster leben mit Kontaktallergien“. 

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) ist im Jahr 2009 in einem Kooperationsprojekt ein umfangreicher Ratgeber für Allergiker entstanden. „Rund 15 Prozent der Bevölkerung leidet unter Kontaktallergien, zu deren Auslösern auch Inhaltsstoffe von Kosmetika gehören. Die verständliche Kennzeichnung der Inhaltsstoffe kosmetischer Produkte ist daher für Allergiker besonders wichtig", sagte Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ilse Aigner. 

Hilfe beim Einkauf von Kosmetika

Damit Kontaktallergiker bei ihrem Einkauf gezielt verträgliche Kosmetika auswählen können, informiert die Broschüre Verbraucher über Inhaltsstoffe in Kosmetika und ihre Kennzeichnung auf Verpackungen. „Kontaktallergiker müssen wissen, was genau in kosmetischen Produkten enthalten ist", so die Ministerin weiter.

Da Kontaktallergien nicht heilbar sind, sollten die Betroffenen die problematischen Auslöser unbedingt meiden. „Bis heute weiß man nur wenig darüber, warum an sich harmlose Inhaltsstoffe in Kosmetika auf einmal das Immunsystem in Aufruhr versetzen", sagt  Marliese Köster, Bundesvorsitzende des Deutschen Allergie- und Asthmabundes.

Nationaler Aktionsplan gegen Allergien

„Wenn die Haut juckt, schuppt, sich rötet und nicht heilt", so Köster weiter, „sollte umgehend medizinisch abgeklärt werden, ob eine Allergie vorliegt. Die Auslöser zu identifizieren, hat dabei höchste Priorität".

Doch die ärztliche Diagnose bereitet vielen Patienten im Alltag Schwierigkeiten. „Leider stehen im Allergiepass nicht immer die Bezeichnungen, die auch auf unseren Produkten aufgeführt sind. Durch unsere Mitarbeit an dieser Broschüre machen wir deutlich, dass unsere Branche die Sorgen der Allergiker ernstnimmt“, so Dr. Rüdiger Mittendorff, Vorstandsvorsitzender des IKW.

Der Ratgeber ist Teil des Nationalen Aktionsplans gegen Allergien, den das BMELV im Jahr 2007 ins Leben gerufen hat. Der Aktionsplan soll die Lebensqualität von Allergikern verbessern – durch umfassende Informationen und vorbeugende Maßnahmen.

Hier geht’s zur Broschüre „Bewusster leben mit Kontaktallergien“.