IKW-Jahresbericht 2017 / 2018

Am 3. Mai 2018 wurde auf der Mitgliederversammlung der IKW-Jahresbericht 2017 / 2018 veröffentlicht. Den Bericht finden Sie hier.

Da der Verband dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert, enthält der Jahresbericht einen kleinen Jubiläumsteil.

Auszug aus dem Jahresberichts-Jubiläumsteil:

1968 – 2018: 50 Jahre IKW

Die Gründung des IKW war das Ergebnis des Zusammenschlusses der Vorgängerverbände Verband Deutscher Seifenfabrikanten und Verband der Körperpflegemittelindustrie.

Am 6. Dezember 1968 fand in Frankfurt die Gründungsversammlung des IKW statt. An diesem Tag erwarben 106 Firmen die Mitgliedschaft, und die Arbeit begann unmittelbar und ohne erkennbare Schwierigkeiten.

Im Jahr 1975 entstand mit dem Industrieverband Friseurbedarf eine gemeinsame Geschäftsstelle und der IKW verstärkte seine Aktivitäten im Bereich der professionellen Haarpflege.

1985 übernahm der IKW die Produktgruppe Hygieneerzeugnisse und 1994 erfolgte die Fusion mit dem Industrieverband Putz- und Pflegemittel.

Im Jahr 1996 bildete der IKW eine gemeinsame Geschäftsstelle mit der Industrie-Gemeinschaft Aerosole und übernahm 2009 die verbandspolitische Betreuung für die Produkte des Friseurbedarfs nach der Auflösung des Industrieverbandes Friseurbedarf.

2011 erfolgte die letzte größere Überarbeitung des Außenauftritts und die Umbenennung der Abteilungen von „Körperpflegemittel“ in „Schönheitspflege“ und „Wasch-, Pflege- und Reinigungsmittel“ in „Haushaltspflege“.

In der 2015 durchgeführten Mitgliederbefragung zeigten sich die Unternehmen sehr zufrieden mit der

Verbandsarbeit und benoteten den Verband mit durchschnittlich 1,6 als „sehr gut“.

Im Jahr 2017 zeigten sich die Erfolge der professionellen Arbeit darüber hinaus auch in einigen internationalen Auszeichnungen – u. a. als „Association Award Finalist“ in mehreren Kategorien und in der Auswahl zur  „Association Success Story“.

Seit 2016 investiert der IKW kontinuierlich in die Digitalisierung von Kommunikationsprozessen und in die IT-Infrastruktur. Mit dem Twitter-Kanal @IKW_org verstärkt der Verband seit 2018 seine Online-Präsenz durch aktuelle und direkte Kommunikation mit den Bezugsgruppen.

Aus den ursprünglich 106 Mitgliedsunternehmen sind aktuell mehr als 420 Mitglieder im IKW geworden – und die Entwicklungstendenz ist weiterhin positiv.

Schon in der Gründungserklärung 1968 stand zu lesen: „Der Verband betrachtet es als eine seiner Hauptaufgaben, seinen Mitgliedsfirmen die bestmögliche Voraussetzung für die Wahrnehmung ihrer Chancen auf dem großen europäischen Markt zu schaffen.“