Empfang im Europäischen Parlament „Schön & Sauber“

Auf Einladung von Gesine Meißner, Mitglied des Europäischen Parlaments, fand am 20. Februar 2018 der IKW-Empfang im Europäischen Parlament unter dem Titel „Schön & Sauber“ statt. Es nahmen Vertreter des Europäischen Parlaments, der EU-Kommission sowie von Landesvertretungen, des IKW-Vorstandes und der IKW-Geschäftsstelle teil.

Vorgestellt wurden die Ergebnisse der vom IKW in den letzten beiden Jahren initiierten Studien „Jugend ungeschminkt“ und die „Die neue Macht des Putzens“ von den Experten des Instituts rheingoldsalon.

Die IKW-Jugendstudie, präsentiert von Ines Imdahl, hat die Entwicklung des Selbstwertgefühls von Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 14 bis 21 Jahren untersucht und kam zu überraschenden Ergebnissen: Das Äußere ist für Jugendliche sehr wichtig und 60 Prozent der Jugendlichen glauben, dass man am Äußeren ablesen kann, um was für einen Menschen es sich handelt (siehe auch www.ikw-jugendstudie.org).

Jens Lönneker erläuterte die Putztypen, die die Studie „Die neue Macht des Putzens“ hervorgebracht hat (Details siehe S. xx). Die Ergebnisse beider Studien waren für die Teilnehmer überraschend und haben zu intensiven Diskussionen geführt.

 „Parlamentarische Empfänge sind für uns als Politiker wichtig, um zu verstehen wie die Gesellschaft tickt und wie Verbraucher ihr Kaufverhalten verändern. Die Politik muss dann die passenden Rahmenbedingungen dazu schaffen“, resümierte Gesine Meißner, Mitglied des Europäischen Parlaments

Die abschließende angeregte Diskussion und viele positive Rückmeldungen zeigten den erfolgreichen Verlauf des Empfangs.