Waschen bei 30 °C: sparsam und sauber

Bis zu 50 Prozent Energie können Verbraucher beim Wäschewaschen einsparen: durch die Wahl niedriger Temperaturen und den Einsatz von modernen Waschmitteln. Wie gut die persönliche Ökobilanz ausfällt, hängt vom Verhalten der Verbraucher ab. Fest steht: Das Waschergebnis ist meistens genauso gut wie bei höheren Temperaturen.

Moderne Waschmaschinen und Waschmittel sind so leistungsfähig, dass Textilien schon bei niedrigeren Temperaturen sauber werden. Wer seine Wäsche öfters bei 40 °C statt bei 60 °C reinigt, spart nicht nur im eigenen Haushalt Energie, sondern trägt auch zu einer besseren Umweltbilanz bei. Mit nur einer Temperaturstufe weniger je Waschgang könnten alle Haushalte in Deutschland jährlich insgesamt circa 1,3 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) einsparen. Von der entsprechenden Energieleistung könnten eine Million Energiesparlampen 30 Jahre lang ohne Unterbrechung leuchten.

Anders als viele Verbraucher glauben, sind längere Waschprogramme bei niedrigen Temperaturen deutlich energieeffizienter und sogar wirksamer als heißere und kürzere Waschgänge. Denn Schnell- oder Kurzprogramme verbrauchen verhältnismäßig viel Wasser und Energie, sind dabei aber weniger wirksam. Und: die Wirkung des Waschmittels kann sich in einer so kurzen Zeit gar nicht voll entfalten.


Hygienisch rein

Um die Waschmaschine trotz der niedrig temperierten Waschgänge von Keimen frei zu halten, reicht es in der Regel aus, zweimal pro Monat bei 60 °C mit einem festen Vollwaschmittel zu waschen. Bestimmte Wäschestücke sollten weiterhin mit mindestens 40 °C und Vollwaschmittel-Pulver oder -Tabs gewaschen werden. Hierzu zählen Unterwäsche, Servietten, Bettwäsche, Spüllappen und Handtücher sowie Wäsche, die mit (Haus)-Tieren in Berührung gekommen ist. Bei empfindlichen Strümpfen oder Unterwäsche aus Wolle oder Seide, die nicht mit Vollwaschmitteln gewaschen werden dürfen,  kann ein Hygiene-Spüler vor Keimen schützen.


Anleitung zum nachhaltigen Waschen

Auch Flecken lösen sich bei niedrigeren Temperaturen, wenn sie gut vorbehandelt wurden; oft hilft es, wenn die Wäsche in der Maschine eine Zeit lang einweicht. Um effizient zu waschen, sollte nur gewaschen werden, wenn die Waschmaschine voll beladen ist.