Fleckenfrei nach dem Sonnenbad

Was gibt es Schöneres, als ein Sonnenbad am Strand oder auf der Wiese? Mit den richtigen Tipps sind Gras- und Schweißflecken kein Problem. Auch wenn ein Klecks Sonnencreme daneben geht, ist das Kleidungsstück noch nicht ruiniert. Jedoch ist gerade bei Badekleidung die korrekte Behandlung wichtig

Baumwoll-, Leinen- oder Synthetikwäsche mit Schweißflecken sollte mit einem pulverförmigen, bleichmittelhaltigen Voll- bzw. Universalwaschmittel gewaschen werden. Wenn sich die Flecken dadurch nicht entfernen lassen, dann hilft meist Einweichen in heißem Wasser mit Voll- bzw. Universalwaschmittel als Pulver, Granulat oder Tabletten ggf. zusätzlich mit bleichmittelhaltigem Fleckensalz oder Fleckengel.

Bei manchen Menschen entwickeln Schweiß und Deodorant zusammen hartnäckige Rückstände. Fleckige Textilien können Sie mit einem Spezial-Entferner vorbehandeln und anschließend nach Herstellerempfehlung waschen. 

Wenn Grasflecken ganz frisch sind, lassen sie sich durch Wasser und Tenside entfernen. Für die Entfernung gealterter Grasflecken braucht man Bleichmittel, die in Voll- bzw. Universalwaschmittel (Pulvern, Granulate oder Tabs) enthalten sind oder auch als Fleckensalze („Oxi-Produkte“) angeboten werden. 

Bei Flecken durch Sonnenschutzmittel: T-Shirts mit den typischen gelblichen Verfärbungen sollten möglichst mit Vollwaschmittel gewaschen werden. Einmaliges Anwenden lässt die Farben nur minimal heller werden. Kein flüssiges Vollwaschmittel verwenden, weil es keine Bleichmittel enthält, auf die es hier ankommt. Um Flecken zu vermeiden, sollte man nach dem Eincremen einige Minuten warten, bevor die Badekleidung angelegt wird.


Manchmal bekommen Rucksack oder Badetasche etwas ab. Viele Hersteller von Rucksäcken raten davon ab, diese in der Waschmaschine zu waschen. Sie übernehmen bei Schäden am Material nach der Maschinenwäsche keine Garantie. Stoffrucksäcke können in einer kleinen Wanne mit kaltem oder lauwarmem Wasser und Feinwaschmittel gewaschen werden. Danach gut trocknen lassen.