Faktenpapiere zu Palmkern- und Kokosöl als Rohstoffe

Hersteller von Wasch-, Pflege- und Reinigungsmitteln (WPR-Produkten) verwenden in der Produktion häufig Inhaltsstoffe auf Basis pflanzlicher Öle. Besonders verbreitet ist der Einsatz von natürlichem Palmkernöl und Kokosöl zur Produktion der Tenside. Die Projektgruppe “Nachwachsende Rohstoffe“ im FORUM WASCHEN hat die wichtigsten Informationen zu Herkunft und Verwendung dieser Öle in Faktenpapieren zusammengefasst.

Das Faktenblatt zum Einsatz von Palmkernöl wurde im September 2017 vom FORUM WASCHEN vollständig überarbeitet und beschreibt die Unterschiede zwischen Palmöl und Palmkernöl einerseits sowie die unterschiedlichen Herstellungsprozesse dieser Öle andererseits. Im Gegensatz zu Palmkernöl wird Palmöl als Rohstoff für die Tensid-Produktion für WPR-Produkte in Deutschland praktisch kaum verwendet. Im Faktenblatt werden verschiedene Nachhaltigkeitsaspekte bei der Auswahl unterschiedlicher Rohstoffquellen beleuchtet und eine Initiative zum nachhaltigen Anbau von Ölpalmen vorgestellt. Grundsätzlich sind hierbei nachwachsende Rohstoffe nicht per se nachhaltiger als petrochemische Rohstoffe. Das vollständig überarbeitete Faktenpapier gibt eine differenzierte Betrachtung der Anbau- und Produktionsbedingungen von Ölpalmen bzw. der aus der Ölpalme gewonnenen Öle und geht auf verschiedene Nachhaltigkeitsstandards ein. Dieses Faktenblatt zum Einsatz von Palmkernöl können Sie als PDF-Datei abrufen. Das Faktenpapier kann ebenfalls in englischer Version als PDF-Datei abgerufen werden. Auf Basis des aktuellen Faktenpapiers zum Einsatz von Palmkernöl in WPR-Produkten stellt das FORUM WASCHEN zusätzlich eine kompaktere Verbraucherinformation zum Thema zur Verfügung.

Das Faktenpapier zum Einsatz von Kokosöl wurde im August 2019 vom FORUM WASCHEN vollständig überarbeitet. Es beschreibt den Anbau von Kokospalmen und die Gewinnung von Kokosöl am Beispiel der Philippinen. Die Verwendung von Kokosöl als Rohstoff für WPR-Produkte in Deutschland wird beschrieben, Nachhaltigkeitsaspekte der kleinbäuerlichen Kokoswirtschaft und verschiedene Nachhaltigkeitsaspekte bei der Auswahl unterschiedlicher Rohstoffquellen werden beleuchtet. Das Faktenblatt zum Einsatz von Kokosöl in WPR-Produkten können Sie als PDF-Datei abrufen.

Aufgrund der öffentlichen Diskussion um die Gewinnung von
Palm(kern)öl aus der Ölpalme und der begründeten Forderung nach einer nachhaltigen Herstellung auf Basis von eindeutigen, strengen und überprüfbaren Kriterien hat der Internationale Verband der Wasch-, Pflege- und Reinigungsmittelhersteller (A.I.S.E., Brüssel) am 21. Januar 2020 ein Faktenpapier zu Palmkernöl in Wasch- und Reinigungsmitteln „A.I.S.E. Factsheet on Palm Kernel Oil Derivatives in Detergents“ veröffentlicht. Dieses Faktenblatt wurde in einer A.I.S.E.-Arbeitsgruppe in Abstimmung mit dem RSPO („Runder Tisch für nachhaltiges Palmöl“) erarbeitet und kann in deutscher und englischer Version als PDF-Dokument abgerufen werden. Es zielt darauf ab, Fragen von Verbrauchern und Presse zum Einsatz von Palmkernöl und seinen Derivaten in Wasch- und Reinigungsmitteln zu beantworten. Die Vorsitzende der Europäischen Sektion des RSPO, Dr. Inke van der Sluijs, hat auf LinkedIn u. a. die Anstrengungen der A.I.S.E. im Zusammenhang mit der nachhaltigen Beschaffung von Palm(kern)öl-Derivaten gelobt.

Der IKW stellt zusätzlich Verbrauchern ein Statuspapier zum Stand der Verwendung von Palmkernöl in WPR-Produkten in Deutschland im Jahr 2015 zur Verfügung. Darin wird zum zweiten Mal nach dem Berichtsjahr 2010 über den aktuellen Stand zur Verwendung von Tensiden auf Basis von Palm(kern)öl in WPR-Produkten in Deutschland berichtet. Das Statuspapier 2015 können Sie als PDF-Datei abrufen.