Die Spuren einer Party beseitigen: So lassen sich Kerzenwachs, Rotwein- und Senfflecken entfernen

Kerzen gehören zu einer gemütlichen Feier, zu jeder Jahreszeit. Oft hinterlassen sie ihre Spuren auf der schönen Tischdecke. Und auch Rotweinflecken sind ein häufiges „Überbleibsel“ einer Zusammenkunft mit Freunden.
Wir geben Tipps, wie Sie diese Flecken am besten entfernen.

Hilft Weißwein bei Rotweinflecken? Tatsächlich lassen sich frische Rotweinflecken mit Weißwein verdünnen. Mit Wasser funktioniert das allerdings genauso gut. Hierzu sollte der idealerweise noch feuchte Fleck sofort ausgespült und anschließend die Flüssigkeit mit einem trocknen, farbechten Tuch aufgenommen werden. Bei bereits eingetrockneten Rotweinflecken hilft nur der Griff zum Bleichmittel.

Lösen sich Senfflecken mit Sodawasser? Ist der Fleck noch ganz frisch und handelt es sich um ein unempfindliches Textilstück, lässt er sich mit viel Wasser auf diese Weise lösen. Eingetrocknete Flecken sollten mit Fleckenvorbehandlungsmittel oder flüssigem Waschmittel und Wasser behandelt werden. 

Kerzenwachs auf Textilien mit Löschpapier ausbügeln – geht das? Achtung! Hierdurch kann der Fleck sogar verschlimmert werden: Zwar schmilzt durch die Wärme des Bügeleisens das Wachs und wird zunächst durch das Löschpapier aufgenommen. Allerdings bleiben im Anschluss häufig Reste zurück, die sich auch durch anschließende Waschgänge nicht vollständig entfernen lassen. Handelt es sich um farbiges Wachs, kann der Farbstoff durch die Wärme sogar noch tiefer ins Gewebe eindringen und lässt sich im Anschluss nicht mehr aus den Fasern lösen. Wachs sollte daher zunächst so weit wie möglich vorsichtig z. B. mit der stumpfen Seite eines Messers abgetragen und die Reste im Anschluss mit speziellen Wachsfleckenentferner behandelt werden. Beim nachfolgenden Waschgang sollte das Textilstück entsprechend der Etikettenkennzeichnung bei möglichst hoher Temperatur gewaschen werden. Empfindliche Textilien sollten in die chemische Reinigung gegeben werden.