Frühjahrsputz 2: „Mehr Licht!“

Die letzten Worte des deutschen Dichterkönigs Goethe waren, so ist es überliefert: „Mehr Licht!“ Vermutlich hat er dabei nicht an Frühjahrsputz gedacht, aber die positiven Effekte des Sonnenlichts auf uns Menschen sind unbestreitbar. Denn wenn im Frühling die ersten Sonnenstrahlen erwachen, steigern sie Laune und Lust auf Unternehmungen und motivieren uns auch, die eigenen vier Wände aus dem Winterschlaf zu holen. Gerade das zu dieser Jahreszeit schräg einfallende Sonnenlicht ist gnadenlos – denn so sieht man Staub, Schlieren und andere Verunreinigungen besonders deutlich. Dann ist Fensterputzen angesagt, die nach einer Umfrage in Deutschland wichtigste Aufgabe beim Frühjahrsputz. Bei der Gelegenheit sollten Gardinen bei 30 Grad Celsius in der Maschine gewaschen werden – weiße mit Gardinenwaschmittel, bunte mit Feinwaschmittel. Anschließend erst die Innenseiten der Fensterrahmen und -scheiben putzen, dann die Außenseiten. Spezielle Glasreinigungsmittel erleichtern die Arbeit sehr.

Den Text der Pressemeldung können Sie hier als PDF-Datei abrufen.