Technisch vermeidbare Gehalte an Schwermetalle in kosmetischen Erzeugnissen

Mitteilung des Bundesgesundheitsamtes

Bundesgesundheitsblatt 28 Nr. 7, Juli 1985

Auf Grund von Untersuchungen über Schwermetallgehalte in kosmetischen Mitteln hat die Kommission für kosmetische Erzeugnisse beim Bundesgesundheitsamt in ihrer 31. Sitzung am 2. November 1984 festgestellt, dass Schwermetallgehalte in kosmetischen Mitteln, die über den nachstehend aufgeführten Werten liegen, als technisch vermeidbar anzusehen sind:

As       5 mg/kg

Sb       10 mg/kg

Pb       20 mg/kg

Cd       5 mg/kg

Hg       1 mg/kg

 

Bundesgesundheitsblatt Nr. 7/1992 und Nr. 4/1996

Technisch vermeidbarer Gehalt an Nickel in kosmetischen Mitteln:

Ni         10 mg/kg

(bestimmt nach DIN EN 71, Extraktionsmittel: Schweißsimulanzlösung (pH etwa 2,5)):

Sie setzt sich wie folgt zusammen:

Natriumchlorid zur Analyse                                   4,5 g

Kaliumchlorid zur Analyse                                     0,3 g

Natriumsulfat zur Analyse                                      0,3 g

Ammoniumchlorid zur Analyse                              0,4 g

Milchsäure, etwa 90%ig*, reinst                            3,0 g

Harnstoff zur Analyse                                             0,2 g

Destilliertes Wasser oder Wasser
entsprechender Reinheit                                        1000 ml

_____________________
*Massenanteil in %

Weitere Artikel

Weitere Artikel
Weitere Themen