Spuren von Nitrosaminen in Nagellacken sind gesundheitlich unbedenklich

Die Sicherheit und das Vertrauen der Verbraucher hat für die Hersteller oberste Priorität. Daher verwenden sie nur sichere und umfangreich geprüfte Inhaltsstoffe, die der Kosmetikverordnung der EU entsprechen.

Nitrosamine sind laut EU-Kosmetikverordnung als Inhaltsstoffe verboten. Dementsprechend wird seitens der Hersteller auf die Vermeidung der Nitrosaminbildung in kosmetischen Mitteln geachtet.

Bei Untersuchungen wurden dennoch geringe Spuren des Stoffes nicht näher bestimmbarer Herkunft in Nagellacken gefunden. Die festgestellten Konzentrationen waren äußerst niedrig. Bei produkttypischer Anwendung, also dem Auftragen des Lacks auf dem Nagel, besteht deshalb nach Einschätzung von Wissenschaftlern kein Gesundheitsrisiko. Die Produkte können weiter ohne Bedenken verwendet werden.

Weitere Artikel

Weitere Artikel
Weitere Themen