Leitlinien: Bewertung der Wirksamkeit kosmetischer Mittel

Mit diesen Leitlinien (Stand: 2001) sollen Kosmetikhersteller bei der Umsetzung der Bestimmungen der Europäischen Kosmetik-Richtlinie 76/768/EWG und insbesondere der 6. Änderungs-Richtlinie (Richtlinie 93/35/EG) unterstützt werden. Werbebestimmungen und/oder -leitlinien gibt es sowohl auf der Ebene der EU als auch auf nationaler Ebene zum Schutz der Verbraucher. Nach der Veröffentlichung der 6. Änderungs-Richtlinie war es von wesentlicher Bedeutung für die Hersteller, eine gemeinsame Basis innerhalb der kosmetischen Industrie zu finden, da der freie Warenverkehr sowohl eine Realität als auch eine rechtliche Verpflichtung innerhalb der EU ist. Mit diesem Dokument sollen der freie Warenverkehr für kosmetische Mittel innerhalb der EU und die Diskussion über die kosmetische Wirksamkeit im Gespräch mit den zuständigen Behörden erleichtert werden.

Diese Leitlinien wollen keine spezifischen Prüfmethoden vorgeben, da diese an anderer Stelle zur Verfügung stehen.

Es sollte bedacht werden, dass neue Methoden ständig weiterentwickelt und veröffentlicht werden. Der derzeitige "Stand der Technik" sollte deshalb berücksichtigt werden.

Es kann von Nutzen sein, die verschiedenen, an anderer Stelle veröffentlichten Leitlinien zu berücksichtigen, wie etwa die EEMCO-Leitlinien über instrumentelle klinische Methoden, die Prüfmethode für den Lichtschutzfaktor von Colipa (seit 2012: Cosmetics Europe), die ISO-Leitlinien in Bezug auf sensorische Bewertung, die ISO-Leitlinien in Bezug auf Verbraucherbevorzugungstests (in Vorbereitung). 

Eine aktualisierte Fassung der Leitlinien zur Bewertung der Wirksamkeit in englischer Sprache (Stand: 2008) steht auf den Internetseiten von Cosmetics Europe zur Verfügung.

Weitere Artikel

Weitere Artikel
Weitere Themen