Empfehlung zum Einsatz von Hydroxysäuren (AHA-Säuren)

In den letzten Jahren werden verstärkt Hautpflegeprodukte mit Hydroxysäuren (AHA-Säuren) hergestellt und vermarktet. Von Behördenseite werden Fragen nach der Sicherheit der Produkte gestellt bzw. nach toxikologischen Daten, die die Sicherheit der Rohstoffe und der Fertigprodukte belegen. Zusätzlich wird die Anwendung von Warnhinweisen diskutiert. 

Der IKW hat Studien zur Verträglichkeit von Hautpflegeprodukten mit Hydroxysäuren zusammengestellt und beim BgVV (Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin) eingereicht. Auch auf europäischer Ebene werden demnächst solche Studien zur Bewertung durch das SCC (Scientific Committee on Cosmetology), das wissenschaftliche Beratergremium der EU-Kommission, eingereicht. Bis zu einer endgültigen Klärung der Situation hat die europäische Kosmetikindustrie eine vorläufige Empfehlung für Hautpflegemittel, die auf der Haut verbleiben, beschlossen, die folgende Grenzwerte vorsieht:


α- und β-Hydroxysäuren (C2-C6):

Konzentration: ≤ 12 % (berechnet als Säure)

pH-Wert: ≥ 3,0.


Salicylsäure:

Konzentration: ≤ 2 % (berechnet als Säure)

pH-Wert: ≥ 3,0.

Weitere Artikel

Weitere Artikel
Weitere Themen