Die EU ist weltweit der sicherste Markt für Haarfarben

Dies ist das Ergebnis von 18 wissenschaftlichen Stellungnahmen des unabhängigen wissenschaftlichen Beratergremiums der EU-Kommission (SCCS) zu Haarfärbemitteln aus den Jahren 2013 bis 2016 (Link zur Zusammenfassung).

Haarfärbemittel gehören zu den beliebtesten kosmetischen Produkten und werden von mehr als 60 Prozent der Frauen und zwischen 5 bis 10 Prozent der Männer in Europa verwendet. Die Verbraucher können sich darauf verlassen, dass alle sich im Handel befindlichen Haarfarben den strengen Sicherheitsanforderungen genügen und somit ein hohes Maß an Verbrauchersicherheit gewährleisten. In der EU müssen Haarfärbemittel grundsätzlich den Anforderungen der EG-Kosmetik-Verordnung entsprechen. Die in der Vergangenheit gelegentlich geäußerten Bedenken, dass mit Haarfärbemitteln möglicherweise ein erhöhtes Krebsrisiko verbunden sei, ist unbegründet. Dies gilt sowohl für die Haarfarben, die von Friseuren verwendet werden, als auch für die Haarfärbemittel des privaten Gebrauchs.

Weiterführende Informationen:
Kein Zusammenhang zwischen Haarfarben und Krebs

Weitere Artikel

Weitere Artikel
Weitere Themen