Allergie – Abwehr gegen fremde Stoffe

Zum Vergrößern klicken!Allergien sind Abwehrreaktionen des menschlichen Immunsystems auf bestimmte Stoffe. Diese werden vom Organismus als körperfremd erkannt und lösen damit einen Abwehrmechanismus aus. Die Auslöser, so genannte Allergene, sind weit verbreitet. Sie finden sich unter anderem in der natürlichen Umgebung, in Nahrungsmitteln pflanzlicher und tierischer Herkunft, in Kosmetika und anderen Produkten des täglichen Bedarfs sowie auch in der Arbeitswelt. 

Sensibilisierung: die erste allergische Reaktion

Der Organismus kommt über die Atemwege, den Verdauungsapparat oder durch bloße Berührung mit der Haut in Kontakt mit Allergenen. Die weltweit zu verzeichnende Zunahme allergischer Erkrankungen betrifft hauptsächlich Reaktionen auf natürliche Stoffe wie Pollen, Hausstaubmilben, Tierhaare oder Lebensmittel, aber auch bestimmte Duftstoffe.

Die erste Reaktion des menschlichen Immunsystems auf den Kontakt mit einem Allergen bezeichnet man als Sensibilisierung. Diese ist in der Regel beschwerdefrei und tritt unter Umständen erst nach jahrelangem, problemlosem Umgang mit dem betreffenden Stoff auf.

Ist die Sensibilisierung einmal erfolgt, kann es bei jedem weiteren Kontakt mit dem Allergen zum Auftreten allergischer Reaktionen kommen. Bei Nicht-Allergikern, also nicht sensibilisierten Personen, lösen dieselben Stoffe dagegen keine Beschwerden aus.

Broschüre mit DAAB und BMELV

Der Kompetenzpartner Schönheitspflege kooperiert in punkto Allergien eng mit dem Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB). In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) ist die Broschüre „Bewusster leben mit Kontaktallergien“ entstanden.

Weitere Artikel

Weitere Artikel
Weitere Themen